News2019-05-09T11:49:43+02:00

Juni 2021

Das EHI Retail Institut aus Köln hat seine Studie „Inventurdifferenzen 2021“ veröffentlicht. Autor ist Frank Horst.

Die aktuellen Daten der EHI-Studie analysieren 4,2 Milliarden Euro Inventurdifferenzen im deutschen Einzelhandel und 1,3 Milliarden Euro Investitionen des Handels in Präventions- und Sicherungsmaßnahmen.

Damit sind die Inventurdifferenzen im Vergleich zum Vorjahr um rund 5 Prozent gesunken. Die polizeilich erfassten Ladendiebstähle sind um 6,7 Prozent zurückgegangen. Der Handel rechnet aber weiter mit einer zunehmenden Kriminalität.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie auf www.ehi.org

August 2020

Das EHI Retail Institut aus Köln hat seine Studie „Inventurdifferenzen 2020“ veröffentlicht. Autor ist Frank Horst.

Die aktuellen Daten der EHI-Studie analysieren 4,4 Milliarden Euro Inventurdifferenzen im deutschen Einzelhandel und 1,45 Milliarden Euro Investitionen des Handels in Präventions- und Sicherungsmaßnahmen.

Damit sind die Inventurdifferenzen im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen. Wobei die polizeilich erfassten Ladendiebstähle zurückgegangen sind. Der Handel rechnet aber weiter mit einer zunehmenden Kriminalität.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie auf www.ehi.org

April 2020

Bedingt durch den Lockdown im Möbel-, Textil- und Sporthandel haben sich die Warenbestände erhöht. Damit verbunden reduziert sich der Sicherungsgrad der zu sichernden Ware. Um hier gegen zu steuern ist es vielerorts wichtig, nun den Bestand an Sicherungsetiketten zu erhöhen. Denn die unehrlichen BesucherInnen nehmen auf die Krise keine Rücksicht.Geklaut wird vorrausichtlich sogar noch mehr, da die Ware begehrt, die Mittel und die Moral jedoch gering sind. Als namhafter Anbieter seit 1991 sind wir für unsere Kunden auch jetzt da: Wir können liefern – zu den gewohnt günstigen Preisen – und als Hilfestellung für unsere Bestands-Kunden mit einem Zahlungs-Ziel von 90 Tagen! Denn jetzt ist es wichtiger denn je, jeden Warenabverkauf über die Kasse zu realisieren. Mit drei Wünschen: Bleiben Sie gesund  – auf gute Frequenzen und hohe Konversionsraten!

Ihr Team von Scanmatic – Scanmarketing, Abteilung asset detection, SCANMARKETING GmbH

Oktober 2019

Vor ziemlich genau 30 Jahren – im Frühjahr 1989 – installierten wir eine der ersten Warensicherungsanlagen in Villingen-Schwenningen in den Räumen der Hosen Shop Organisation aus Nagold.

Geschäftsführer und Gesellschafter Karl-Heinz Menke zeigte damals schon Weitsicht und entschied sich für die Schweizer Marke SCANMATIC. Diese Sichtweite sollte belohnt werden. Denn über drei Jahrzehnte mit über einer Viertelmillionen Betriebsstunden hatte sich die Schweizer Qualität bewährt.

Da die Schweizer Antennensysteme inzwischen optisch in die Jahre gekommen waren, wurden sie nach dem Umbau im Zuge der Wiedereröffnung gegen neue Antennensysteme ersetzt. Natürlich – wie könnte es anders sein – wieder Swiss Made.

In nahezu 45 bundesweiten Filialen der Hosen Shop Madison Organisation sichern diese Systeme den Warenbestand.

Foto: R. Weingand

KONTAKT

Telefon: +49 7420 92009-0
Fax: +49 7420 92009-29
WhatsApp: + 49 170 478 00 99
Email: info@scanmarketing.de
zum Kontaktformular

Nach oben